Was gibt es Neues?

logo_200Die Erstaufnahme in Overath-Untereschbach ist geschlossen, demnächst werden wieder neue Zuweisungen erwartet, es gibt neues Personal in der Verwaltung. Mehr zum Thema Flüchtlingshilfe in Overath hier im Überblick:

 

 

 

 

  • Die Erstaufnahme-Einrichtung in der Mehrzweckhalle in Untereschbach wurde zum 31. August 2016 geschlossen. Die dort noch untergebrachten Flüchtlinge sind in ganz NRW verteilt worden.
  • Die Unterkunft Luisenhöhe wurde zum 1. Oktober 2016 vorübergehend geschlossen. Sollten die Flüchtlingszahlen wieder enorm steigen, kann die Luisenhöhe als Unterkunft wieder geöffnet werden.
  • Bis Mitte Oktober wurden für Overath im bis dahin abgelaufenen Jahr keine nennbaren Zuweisungen ausgesprochen (aktuelle Zahlen siehe hier). Aufgrund der Schließung der Erstaufnahme werden ab Mitte Oktober neue Zuweisungen erfolgen, die hauptsächlich in der Perenchiestraße 7 (neu errichtetes Gebäude, genannt „Hamacher Bau“) untergebracht werden sollen. Die Stadt geht von 38 Zuweisungen aus. Die Betreuung der Perenchiestr. 7 übernimmt die IFO.
  • Seit April hat die Stadt einen Sozialarbeiter (Tobias Birke), der sein Büro in der Perenchiestr. 5 hat. Er ist Ansprechparten für alle Flüchtlinge, Betreuer und Bürgern, die ein Anliegen in Sachen „Flüchtlinge“ haben.
  • Die Unterkunft Cyriax 18 wurde geschlossen, um eine Begegnungsstätte für Flüchtlinge eröffnen zu können.
  • Seit dem 1. Juli unterstützt Frau Sammek die Overather Flüchtlinge. Sie ist bei der Stadt Overath, befristet für ein Jahr, als Bufdi (Bundesfreiwilligendienst) beschäftigt.

Mehr Informationen von und über die beiden neuen Mitarbeiter demnächst hier auf der Seite.