Arbeit/Beruf

keyboard-417090_640Es kann sehr langweilig und frustrierend sein, sich Tag für Tag in einem 10-Quadratmeterzimmer aufhalten zu müssen, weil man nicht arbeiten kann oder darf. Unter den Overather Flüchtlingen sind Ärzte, Techniker und Menschen mit anderen fertigen Ausbildungen. Manche haben keinen Beruf gelernt und manche sind in einem Alter, in dem man damit erst anfängt. 

 

Die Overather Helfer setzen sich dafür ein, dass Jugendlichen unter den Flüchtlingen der Start in eine Berufsausbildung ermöglicht wird. Derzeit können Jugendliche bis 21 Jahre das Berufskolleg in Bergisch Gladbach besuchen. Mit Stand April 2015 besuchen von den Overather Flüchtlingen neun das Berufskolleg. Aus dem Schulabschluss, den sie dort machen können, kann sich der Einstieg in eine Berufsbildung ergeben.

Die Overather unterstützen bei der Suche nach Praktika und suchen derzeit nach neuen Wegen für Jugendliche über 21 Jahre. Manche von ihnen hatten in ihrem Land nie die Möglichkeit zur einer Ausbildung, weil es keine Schule gab, weil sie schon als Kinder arbeiten mussten oder man ihnen ein Gewehr in die Hand drückte. Ziel ist es, auch denen, die nie die Chance hatten, etwas zu lernen, bei der Suche nach einer Tätigkeit zu helfen.

Erwachsene, die die Bedingungen für eine Arbeitsgenehmigung erfüllen, können über die Bundesagentur für Arbeit nach einem Job suchen. Allerdings gibt es dabei Hürden zu überwinden. Die persönliche Betreuung und Hilfe in Overath wird daher von vielen gerne angenommen. Die Helfer nutzen bei ihren Bemühungen Kontakte und Unterstützung  der in Overath ortsansässigen Unternehmen.