Versorgung

dreamstimemaximum_39313654~1

 

Wer in ein fremdes Land, in eine fremde Stadt kommt, braucht zunächst das zum Leben absolut notwendige: Ein Dach über dem Kopf, etwas zu Essen, Bekleidung. Das sind die Grundlagen. Ein freundliches Wort und ein warmer Blick tun auch gut.

Die Unterkünfte, die die Stadt Overath zur Verfügung stellt, sind mit einer Grundausstattung versehen. In Absprache mit der Stadt richtet die Pfarrcaritas die Räume danach liebevoll und familiär ein. Die gespendeten Möbeln werden hierfür und für die Erstausstattung einer eigenen Wohnung gerne genutzt. Für die Ehrenamtler geht es darum, angebotene Möbel von Bürgern zu sichten, sie abzuholen, zu lagern, Bestand und Bedarf zu dokumentieren und letztendlich die Möbel in die Wohnungen zu transportieren und dort aufzubauen. Dieser Bereich fordert viel Planung und Organisation, aber auch körperlichen Einsatz bei den Umzügen und handwerkliche Kenntnisse, zum Beispiel für das Anschließen von Elektrogeräten. Die Aufgabe liegt im Bereich der Pfarrcaritas, die insbesondere für weitere Unterstützung bei den Transporten stets dankbar ist. Für den Transport stehen private Anhänger zur Verfügung und für die Lagerung hat ein Overather seine private Scheune zur Verfügung gestellt. Umzüge und Einrichtung der Wohnungen erledigen Ehrenamtlern gemeinsam mit den Flüchtlingen.

Die Spendenbereitschaft der Overather war von Beginn an sehr hoch. Bürger verschenkten Möbel, Küchen, aber auch Fahrräder, Kinderwagen, Matratzen, Bettwäsche und andere Gebrauchsgegenstände. Um die Lagerkapazitäten sinnvoll zu nutzen, sichten die Mitarbeiter der Pfarrcaritas die angebotenen Spenden und gleichen sie mit dem Bestand und dem erwarteten Bedarf ab. Wenn der Lagerbestand schrumpft oder bestimmte Gegenstände spontan gesucht werden, finden Sie Spendenaufrufe in den aktuellen Beiträgen auf der Startseite und in der Kategorie Hilfe gesucht.

Im Kleiderladen des Kinderschutzbundes am Steinhofplatz können sich die Flüchtlinge eine Erstausstattung an gebrauchter Bekleidung aussuchen, und einmal im Monat bei Bedarf weitere Kleidungsstücke. Der Kleiderladen arbeitet ehrenamtlich. Weitere Informationen finden Sie hier und bei den Ansprechpartnern.

Die Flüchtlinge haben genau wie andere bedürftige Bürger die Möglichkeit, ihre Lebensmittel über die Tafel zu beziehen. Die Overather Tafel arbeitet ebenfalls ehrenamtlich. Weitere Informationen über die Tafel finden Sie hier.

Gesetzlich geregelt ist die Versorgung der Flüchtlinge übringes im Asylbewerberleistungsgesetz.